Investieren in Fonds

Private Altersvorsorge


Fonds zur Geldanlage - Investieren in Anlagefonds

Nach wie vor sparen die Deutschen sehr viel Geld - das private Vermögen war noch nie so groß wie es aktuell der Fall ist.

Merkwürdigerweise legen die Deutschen aber nach wie vor den Großteil ihres Geldes überaus konservativ, meist in Sparbüchern oder festverzinslichen Wertpapieren, an.

Warum das so ist, weiß niemand so genau, wahrscheinlich liegt es an dem konservativen Wesen der Deutschen.

Wesentlich besser als Sparbücher oder festverzinsliche Wertpapiere sind Fonds zur Geldanlage geeignet.

Wer Fonds zur Geldanlage auswählt, vertraut sein Geld einer Fondsgesellschaft an, die dieses dann in Investmentfonds anlegt.

Der Anleger hat bei den Fonds zur Geldanlage die freie Wahl, ob er in einen Immobilienfonds, einen Rentenfonds oder sogar einen Aktienfonds investieren möchte.

Die Wahl des richtigen Fonds sollte hierbei im wesentlichen von der persönlichen Risikomentalität des Anlegers und dem Zeitraum, für den das Geld angelegt wird, abhängig gemacht werden - spekulative Anlagen brauchen oft sehr lange Laufzeiten, bei eher unspekulativen Anlagen reichen auch kürzere Laufzeiten aus.

Fonds eignen sich auch wunderbar als Altersvorsorge.

Bei unseren englischen Nachbarn werden schon seit Jahrzehnten Fonds zur Geldanlage eingesetzt - ein Trend, der sich auch bei uns langsam etabliert.

Meist investieren Menschen, die Fonds zur Geldanlage nutzen wollen, nicht direkt in den Fonds, sondern zahlen ihren Beitrag in eine fondsgebundene Lebensversicherung oder eine fondsgebundene Rentenversicherung ein.

Auf diese Wiese kann sich der Anleger noch zusätzliche Vorteile sichern (z.B. einen Todesfallschutz), die. speziell beim Thema Altersvorsorge, nicht von der Hand zu weisen sind.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Fonds zur Geldanlage geeignet sind, es aber, wie bei jeder anderen Anlage auch, darauf ankommt, immer dem persönlichen Risikoverhalten entsprechend den Fonds auszuwählen.